© J. Hornig

Nachhaltiger Genuss in der Gastro und im Büro

markus members

J. Hornig Röstmeister Direct Trade

Die Österreichische Spezialitätenrösterei J. Hornig reagiert auf die steigende Nachfrage nach
Nachhaltigkeit mit einer Erweiterung des Außer-Haus-Sortiments. Mit Röstmeister Direct Trade können auch Gastronomen ihren Gästen bzw. Büros ihren Mitarbeitern ab sofort direkt gehandelten Kaffee anbieten.

Wissen, wo der Kaffee herkommt – das ist immer mehr Österreichern nicht nur beim privaten Kaffeegenuss wichtig. Auch im Café bzw. im Restaurant möchten sie wissen, welchen Weg die Bohnen für ihr Lieblingsgetränk hinter sich haben. Bisher hatten Gastronomen nur wenige Möglichkeiten, den Wunsch ihrer Gäste zu einem leistbaren Preis zu erfüllen. Deshalb hat die Österreichische Spezialitätenrösterei J. Hornig, mit rund 5.000 Kunden im Außer Haus-Bereich, nun das Sortiment der Gastronomie-Linie Röstmeister erweitert und den Fokus auf Nachhaltigkeit verstärkt. Das Ergebnis heißt Röstmeister Direct Trade.

Keine ZwischenhändlerRöstmeister Direct Trade Packshot © J. Hornig

Die Bohnen für den neuen Kaffee sind in ausgewählten Anbaugebieten groß geworden und werden von J. Hornig – wie der Name schon sagt – im direkten Handel von den Produzenten im Ursprungsland bezogen, ganz ohne Zwischenhändler. „Dass es dort auch den Menschen und der Umwelt gut geht, hat für uns oberste Priorität. Daher überzeugen wir uns selbst und lernen die Bauern kennen. Denn wir wollen auf gleicher Augenhöhe mit unseren Partnern zusammenarbeiten“, so J. Hornig-Geschäftsführer Johannes Hornig, der regelmäßig die Farmer in der ganzen Welt besucht.

Charakteristischer Geschmack

Der Röstmeister Direct Trade überzeugt allerdings nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit, sondern auch beim Geschmack. Die Österreichische Spezialitätenrösterei verwendet dafür 100% Arabica-Bohnen. Dadurch besticht der Kaffee mit seinem reichen, charakteristischen Aroma und einem intensiven, fruchtigen Geschmack. Weiters überzeugt das neueste Mitglied der Röstmeister-Linie mit einer außergewöhnlichen Geschmacksfülle, milder Säure und einer guten Crema-Bildung.

Nachhaltige Kaffeepause

Nicht nur in der Gastronomie, sondern auch in den österreichischen Büros kann mit dem Röstmeister Direct Trade der Wunsch nach einem besonders nachhaltigen Kaffee nun erfüllt werden. Die Österreichische Spezialitätenrösterei bietet ihren Kunden dabei gleich ein ganzes Rundum-Paket an. So gibt es flexible Büro-Pakete, die sich nach dem jeweiligen Kaffeeverbrauch richten, und niemand muss sich um Nachschub kümmern: Der Kaffee wird kostenlos direkt an die Bürotür geliefert. Für den perfekten Genuss sorgt ein Kaffeevollautomat von Jura, den man sich dazu mieten kann. Dieser kommt gemeinsam mit der ersten Kaffeelieferung ins Büro und wird dort von einem Fachmann aufgebaut. Um das Wohl der Kunden kümmert sich ein Team aus 20 Außendienstmitarbeitern.

 

Über J. Hornig

Kaffee für eine neue Generation: Die Österreichische Spezialitätenrösterei J. Hornig mit Sitz in Graz verbindet über 100 Jahre Erfahrung mit innovativen Neuheiten und modernem Design. Nur ausgesuchte Bohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt werden im traditionellen Langzeit-Trommelröstverfahren schonend zu Kaffees von bester Qualität verarbeitet. Dadurch wird jede Tasse Kaffee zu einem unvergleichlichen Vergnügen – egal ob zu Hause, im Büro oder überall, wo es guten Kaffee gibt.
Weitere Infos unter www.jhornig.at und www.facebook.com/HornigKaffee

markusNachhaltiger Genuss in der Gastro und im Büro