markus

Einmal mit Kaffee um die Welt

markus Kaffee in Österreich, News

Sommerzeit ist Reise- und Urlaubszeit. Und auch wenn rund um den Globus Kaffee genossen wird, sind Zubereitungs- und Konsumarten doch sehr unterschiedlich.

Italien
Es ist die Wiege des Espresso schlechthin, hier wird Kaffeegenuss in den traditionellen Bars und am Tresen hochgehalten. Überall findet man die typischen Siebträgermaschinen mit mehreren Gruppen. Hier wird der Espresso gebrüht, serviert in kleinen Tassen. Kaffeegenuss ist in Italien auch von Tageszeit abhängig, ein Espresso,  oder der noch kürzere Ristretto, geht fast immer, auch bis tief in die Nacht hinein. Nur Cappuccino mit seiner weißen Milchschaumkrone (der „Kapuze“) oder auch ein Latte Macchiato kommt nur in der Früh und am Vormittag auf den Tisch. Bestellt man einen Cappuccino etwa nach dem Mittagessen, gilt man sofort als Tourist entlarvt.  Italien gehört zu den weltweit bedeutendsten Exporteuren von geröstetem Kaffee.

Was den weltweiten Verbrauch angeht, rangiert Italien auf Rang 10.

USA
Die US-Amerikaner lieben ihren Filterkaffee und Aufgusskaffee. Hier wurde der „Coffee to go“ in Pappbechern geboren und von dort kommt auch der Trend, Kaffee  mit allen möglichen Geschmacksstoffen und Sirupen zu ergänzen.

Kaffeekonsum ist hier tageszeitenunabhängig, vielfältig und Variantenreich. Die USA führen auch die Rangliste an, was den Kaffeekonsum angeht.

Türkei
Seit syrische Kaufleute Kaffee Mitte des 16. Jahrhunderts nach Istanbul gebracht haben, ist er aus Kultur und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Kaffeegenuss hat in der Türkei viel mit Tradition, Ritualen und Gastfreundschaft zu tun.. Im Harem wählte der Mann die jungen Frauen nach ihrer Fähigkeit, Kaffee zuzubereiten, aus. Auch heute noch sagt man in der Türkei: Gemeinsam eine Tasse Kaffee zu trinken, garantiert 40 Jahre Freundschaft.

Bei der „türkischen Art“ der Kaffeezubereitung wird ein kräftiger, aromatischer Kaffee zusammen mit Wasser aufgekocht und mit dann mit dem Kaffeesatz – seiner Seele serviert.

Frankreich
Die Franzosen beginnen ihren Tag traditionellerweise mit einem Café au lait und einem Croissant. Ein Café au lait besteht zu gleichen Teilen aus frisch aufgebrühtem Kaffee und heißer Milch (werden zugleich eingegossen) und wird aus großen, meist henkellosen Schalen getrunken.

Griechenland
Griechischer Kaffee ist immer süß, denn typischer Weise wird der Kaffee schon mit Zucker aufgebrüht. Nach alter Tradition enthält er auch Kichererbsen, die für eine besonders erdige Geschmacksnote sorgen. Wie in vielen Ländern des Mittelmeeres genießt man Kaffee gerne auch in gekühlten Varianten, wie etwa dem Café frappé.

Japan
Auch wenn Japan als Land des Tees gilt, steigt auch hier der Kaffeekonsum stetig an. Kaffee hat hier den Status eines Energydrinks, der kalt und eilig konsumiert wird. Häufig bekommt man ihn in Dosen und Plastikflaschen zu kaufen. Langsam schwappt mit Coffee Shops auch europäische Kaffeekultur ins Land der aufgehenden Sonne.

Da Japaner Kuhmilch oft nicht so gut vertragen, wird Kaffee hier zu Lande auch häufig mit Sojamilch genossen.

Deutschland
In Deutschland ist die Beliebtheit des traditionellen Filterkaffees ungebrochen. Parallel dazu setzt sich auch hier der Siegeszug der portionsgerechten Zubereitungsarten auf Knopfdruck mittels Pads, Tabs und Kapseln fort.

Skandinavien
Die Nordeuropäer sind Rekordhalter, was den Pro-Kopf-Verbrauch angeht. Hier wird Kaffee in rauhen Mengen genossen, vorzugsweise helle Röstungen für Lungo-Varianten.

Thailand
Wer in Thailand Kaffee bestellt, muss sich geschmacklich auf so manche Überraschung einstellen. Hier wird Kaffee ohne Milch genossen, dafür unter der Zugabe von reichlich Gewürzen und Zucker.

Äthiopien
Als Teil der arabischen Welt gehört auch Äthiopien zu den „klassischen Mokka-Ländern“. Dem Mokka werden Gewürze zugegeben, allen voran Kardamom, der dem Kaffee ein ganz eigenes, würzig, süßlich-scharfes Aroma verleiht. Pflicht sind hier zumindest drei Tassen. Die erste Tasse dient dem Genuss, während der zweiten werden Probleme besprochen und mit der dritten Tasse segnet man alle Anwesenden.

Irland
Irland ist berühmt berüchtigt für seinen „Irish-Coffee“. Dessen Erfindung geht angeblich auf einen Engpass in der Herstellung von Irish Whiskey während der Prohibitionszeit in den USA zurück. Zu dieser Zeit schlossen viele Destillerien und Whiskey wurde nahezu unbezahlbar.

Kreative Iren erfanden deshalb einen „mit frischem Quellwasser zubereiteten Kaffee“, der mit etwas Zucker und 4 cl Whiskey verfeinert und in hohen Gläsern serviert wurde. Gekrönt wurde und wird das Getränke mit einer Schlagobershaube.

Brasilien
Brasilien ist das weltweit größte Anbaugebiet für Kaffee. Wenig verwunderlich also, dass Kaffeegenuss hier hochgehalten wird. Brasilianer legen großen Wert auf qualitativ hochwertiges Wasser bei der Kaffeezubereitung. Erst dann schmeckt der „Café de olla“, ein Kaffee verfeinert mit Zimt und kalt genossen.

Spanien
Spanien ist bekannt für seinen „Café con hielo“, der vor allem am Nachmittag gerne getrunken wird. Ein Trinkglas wird mit Eiswürfeln gefüllt, diese werden gezuckert und im Anschluss mit frischgebrühtem Kaffee übergossen.

 

KAFFEEGENUSS AUF ÖSTERREICHISCH
Es waren die Türken, die im Jahre 1683 den Kaffee nach Wien brachten. Als sie ihre Belagerung der Stadt aufgaben, blieben viele Säcke des kostbaren schwarzen Goldes zurück. Seit her hat sich in Österreich ein wahre Kaffeekultur entwickelt, die besonders in Wien auch eng mit den Kaffeehäusern verbunden ist. Mehr als 50 verschiedene Arten der Kaffeezubereitung kennt man in Österreich. Vom Mokka über Einspänner bis hin zum Sissikaffee.

Gerne wird der Kaffee zusammen mit Mehlspeiesen und Kuchen genossen, idealerweise bleibt auch noch Zeit für die Lektüre der Tageszeitungen. „Stilvoll Zeit zu verlieren“ steht für die typische Wiener Art des Kaffeegenusses.

 

 

Weltweiter Konsum von Kaffee Quelle: statista.com

Weltweiter Konsum von Kaffee Quelle: statista.com

markusEinmal mit Kaffee um die Welt