Tag: Julius Meinl

Seite 1/3

Julius Meinl

Das perfekte Paar: Der MOKKA von Julius Meinl und die Mokkakanne

Der neue Blend „MOKKA“, von Julius Meinl, passt perfekt in das Leben der jungen, urbanen Generation: unabhängige, reiselustige, genussorientierte Menschen, die guten Espresso schätzen. Für sie ist die Mokkakanne eine Frage des Lebensstils. Zu Hause, im Urlaub, egal wo, egal wann, die Mokkakanne und ein ausgezeichneter Kaffee ist immer mit dabei.

members

Julius Meinl

Aus eins macht Julius Meinl zwei: Sag Hallo, genieße den gemeinsamen Kaffeemoment!

Julius Meinl und rund 100 Lokale in ganz Österreich feiern das Re-Opening. Und weil der erste Kaffeemoment so schön ist, verschenken sie gleich einen zweiten: „Triff Dich kommende Woche mit Deinen Liebsten auf einen Kaffee und Du bekommst einen 1+1 Gutschein für Dein nächstes Treffen mit Freunden geschenkt.“ Denn es gibt viel nachzuholen, da kommt eine Einladung auf einen Kaffee gerade recht. Eingelöst kann der Gutschein von Anfang Juli bis Ende August werden. Alle teilnehmenden Lokale sind auf https://juliusmeinl.com/at/sag-hallo zu finden.

members

© leisure communications/Sergiu Andres

Julius Meinl: Von traditioneller Wiener Kaffeehauskultur zur internationalen Kaffeemarke

Suchbegriff eingeben... Suche Julius Meinl: Von traditioneller Wiener Kaffeehauskultur zur internationalen Kaffeemarke – BILD ID: LCG19206 | 14.06.2019 | Kunde: AmCham - American Chamber of Commerce | Ressort: Wirtschaft Österreich | Presseinformation Löffler_Meinl_Meinl_Winkler © (Sergiu Andres) PDF Bilder Beim letzten Business Breakfast der U.S.-Handelskammer vor der Sommerpause gaben Christina Meinl und Marcel Löffler Einblicke in die Geschichte und die Expansionspläne der österreichischen Traditionsmarke im Hilton Vienna Plaza.

members

Julius Meinl/ Philipp Lipiarski

Gemma offline, gemma auf einen Kaffee?

Am 1. Oktober, dem Tag des Kaffees, eine Online-Auszeit nehmen. Der Wiener Traditionsröster Julius Meinl und seine Gastronomiepartner möchten mit der Initiative #MeetWithAPoem glückliche Momente schenken, die in Erinnerung bleiben. 

members

© Philipp Lipiarski / www.lipiarski.com

#PayWithAPoem: Ein Kaffee für ein Gedicht am Tag der Poesie

„Herr Ober, zahlen bitte, hier ist mein Gedicht.“ Diesen Satz sollte man sich merken, denn am 21. März ist Tag der Poesie und Gedichte werden zum offiziellen Zahlungsmittel. In rund 100 Kaffeehäusern in Österreich und weltweit in 40 Ländern feiert Julius Meinl den internationalen Tag der Poesie. Jedes Gedicht wird am 21. März mit einem Kaffee oder Tee belohnt. Alle teilnehmenden Lokale sind ab sofort auf www.meinlkaffee.at und alle News zur Initiative auf www.facebook.com/JuliusMeinlAustria zu finden.

members

(c)Julius Meinl_Philipp Lipiarski

Am 1. Oktober wird ein offenes Wort mit einer Tasse Kaffee belohnt. Sag was du auf dem Herzen hast

Am 1. Oktober ist „Tag des Kaffees“ und es gibt Kaffee für alle, die ihre Gefühle in Worte fassen. Julius Meinl lädt an diesem Sonntag weltweit Menschen dazu ein, sich zu verabreden und zu sagen was sie auf dem Herzen haben.

members

©Julius Meinl / Philipp Lipiarski

Ein Kaffee für ein Gedicht.

„Herr Ober, zahlen bitte, hier ist mein Gedicht.“ Diesen Satz wird man am internationalen Tag der Poesie, dem 21. März, vielfach hören. Mit der Initiative „Pay with a Poem – Bezahle Deinen Kaffee oder Tee mit einem Gedicht“ feiert Julius Meinl bereits zum dritten Mal die Kraft der Poesie. Jedes Gedicht wird am Tag der Poesie mit einem Kaffee oder Tee belohnt.

members

©Julius Meinl

Art, Coffee & Tea: Julius Meinl am Vienna Coffee Festival

Vom 13. bis 16 Jänner 2017 ist Wien Zentrum der Kaffee-¬Aficionados. Vier Tage lang bietet das Vienna Coffee Festival in der Ottakringer Brauerei geballte Kaffee-Expertise. Der Wiener Traditionsröster Julius Meinl inspiriert mit Cold Brew Drinks, Coffee-Art und Julius Meinl 1862 PREMIUM. Nicht nur ausgewiesene Coffee Experts, sondern alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die Weltinnovation moderner Kaffeebraukunst 1862 PREMIUM selbst zu testen.

members

Theme von Anders Norén