Tchibo

Über 1.000 Tassen pro Jahr und Kopf Tiefe Verbundenheit der Österreicher zu ihrem Kaffee

anna Kaffee in Österreich, Kaffeetrends, Kaffeewissen, News, Presseinformationen

Die Österreicher halten ihrem Lieblingsgetränk die Treue. Dabei stehen individuell portionierbare Kaffeekreationen im Vordergrund. Insbesondere erfreut sich die ganze Bohne, als Aromatresor bei Espresso, größter Beliebtheit unter den österreichischen Kaffeegenießern.

Beste Qualität in jeder Tasse

In den österreichischen Haushalten laufen die Kaffeemaschinen weiter auf Hochtouren, im Schnitt greift jeder Österreicher dreimal am Tag zur Kaffeetasse. Und dabei steht die Qualität im Vordergrund. Für Harald J. Mayer, dem Präsidenten des Österreichischen Kaffeeverbandes, nimmt Österreich eine Vorreiterrolle ein, wenn es um Kaffee geht: „Österreich ist unumstritten ein Land mit herausragenden Kaffeetraditionen. Deshalb kennen die Österreicher in puncto Geschmack, Qualität und Convenience keine Kompromisse.“

Tchibo

Geschmack schlägt Wirkung
Obwohl die belebende Wirkung von Kaffee außer Frage steht, ist sie für die Mehrheit der Österreicher beim Kaffeetrinken nicht auf Platz 1: Für 52,5 Prozent aller Befragten ist der Geschmack der wichtigste Grund. Dicht gefolgt vom Energieschub, der für 43,2 der Österreicher ausschlaggebend für den Kaffeegenuss ist. Am häufigsten wird beim Frühstück zur Tasse gegriffen, denn 77,5 Prozent starten mit Kaffee in den Tag. Dem Lieblingsgetränk der Österreicher wohnt eine starke soziale Komponente innen: gerne und häufig wird Kaffee in Gesellschaft konsumiert.1

Portionsgenaue Zubereitung
Wenn es um die Wahl der Kaffeezubereitung in den eigenen vier Wänden geht, dann ist die Präferenz der Österreicher klar – 52 Prozente möchten ihren Kaffee schnell und unkompliziert genießen1, wie es die portionsweise Zubereitung auf Knopfdruck ermöglicht. Die aktuellen Marktzahlen bescheinigen die wachsende Beliebtheit von Vollautomaten: seit 2003 (9,1 Prozent) hat sich der Anteil der Kaffeevollautomaten mehr als verdreifacht (2018: 38,1 Prozent). „Diese Zahlen sprechen eine klare Sprache – die tassengenaue Zubereitung auf Knopfdruck, wie es der moderne Vollautomat und Einzelportionssysteme bieten, haben den Kaffeemarkt nachhaltig revolutioniert. Es geht weniger um Quantität, sondern immer mehr um die Qualität des Genussmomentes,“ erklärt Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes. Das positive Wachstum bei Vollautomaten und Einzelportionssystemen geht primär zu Lasten der traditionellen Filterkaffeemaschinen. Diese verzeichnet gegenüber 2016 einen weiteren Rückgang von 1,2 Prozent, seit 2003 hat sich ihr Anteil von 74,2 Prozent auf 30,8 Prozent halbiert.2

Tchibo

Österreichweite Aktionen zum Tag des Kaffees
Der „17. Tag des Kaffees“ am 1. Oktober bietet Kaffeeliebhabern und -interessierten zahlreiche Möglichkeiten mit ihrem Lieblingsgetränk zu beschäftigen. Details zu allen Veranstaltungen und Aktionen in Handel, Gastronomie und den Röstereien werden in den kommenden Wochen auf der Website des Österreichischen Kaffeeverbandes, www.kaffeeverband.at, veröffentlicht.

Quellen:

Tchibo Kaffeereport 2017

2 Maschinenbesitzstand 2018, GFK

annaÜber 1.000 Tassen pro Jahr und Kopf Tiefe Verbundenheit der Österreicher zu ihrem Kaffee