café & co

Kaffee-Trends von Bodensee bis Moskau: So genießt Europa

markus members

Führender Kaffeedienstleister mit über 71.500 Automaten in Zentral- und Osteuropa analysiert die Trends bei Kaffeespezialitäten. Österreich ist mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund acht Kilogramm Vorreiter beim Kaffeekonsum und schwärmt für Cappuccino in allen Variationen. Die Bedeutung von Wasser- und Milchqualität nimmt weiter zu.

Video zur Meldung auf https://www.youtube.com/watch?v=s3xZCkHxHLI

So vielfältig wie die europäischen Staaten sind auch die Vorlieben für Kaffeespezialitäten in den einzelnen Ländern. Welche Sorten bei den Kaffeeliebhabern zwischen Bodensee und Moskau besonders hoch im Kurs stehen, analysiert café+co International anhand des Konsums an seinen über 71.500 Automaten, an denen jährlich weit über eine halbe Milliarde Portionen des beliebten Heißgetränks getrunken werden. Dabei zeigt sich, dass es beim Konsum von Spezialitäten in manchen Ländern noch Wachstumschancen gibt. Diese nutzt der führende Kaffeedienstleister mit dem konsequenten Ausbau seiner Standorte.

Die Viségrad-Staaten kommen immer mehr auf den Geschmack

„Vor allem in den Viségrad-Staaten – Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn – mit ihren rund 64,5 Millionen Einwohnern wächst der Bedarf nach Spezialitäten rasant. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt zwar noch bei rund der Hälfte des österreichischen Niveaus, der Anteil von Kaffee in großen Coffee-to-go-Bechern ist in einigen Regionen bereits deutlich höher als in Österreich. Die Nachfrage nach Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato – insbesondere mit Flavours – steigt weiter stark. In den nächsten fünf Jahren wird sich der Pro-Kopf Verbrauch deutlich an den österreichischen annähern, da so wie in Österreich in ganz Zentral-Europa Kaffee zur ‚Friedenspfeife des 21. Jahrhunderts’ geworden ist. Kaffee verbindet auf einzigartige Weise die Funktionen als Kommunikationsritual, Erholung und Getränk miteinander“, fasst CEO Gerald Steger die Erkenntnisse zusammen.

Österreich, das mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund acht Kilogramm das Ranking anführt, ist immer noch das größte Cappuccino-Land, wobei auch hier die größten Beliebtheitszuwächse bei Haselnuss-Cappuccino, Irish-Cappuccino und Latte-Macchiato zu beobachten sind.

Sogar die Deutschen trinken mittlerweile mehr Kaffee als Bier

Auch die Deutschen haben sich mittlerweile an Österreich angepasst und trinken bereits mehr Kaffee als Bier. Um das Wachstum bewältigen zu können, hat café+co dort ein neues Firmengebäude errichtet und beschäftigt in Deutschland bereits über 100 Mitarbeiter.

Der Balkan liebt den kleinen Braunen und Russische Metropolen schätzen besonders Qualitätskaffee

Slowenien, Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina haben traditionell höhere Anteile an Espresso und kleinem Braunen. Aber auch dort sind stark steigende Cappuccino- und coffee-to-go-Anteile zu verzeichnen.

Russland hat zwar insgesamt noch einen relativ niedrigen Pro-Kopf-Verbrauch, der circa dem weltweiten Durchschnitt entspricht, und eine ausgeprägte Tee-Kultur. Die Region Moskau gehört jedoch zu höchstentwickelten Qualitätskaffee-Regionen Osteuropas.

Generell werden bei wachsendem BIP pro Kopf vermehrt Teetrinker zu Kaffeetrinkern, wobei Kaffee als Statusgetränk gilt. Dieser Trend ist derzeit besonders in Asien zu beobachten.

Die geänderten Verbrauchsgewohnheiten lassen auch die Bedeutung von Kaffee als Vertriebskanal von Milch weiter steigen. Der Hauptbestandteil von Kaffee ist jedoch Wasser. Die Wasserqualität schlägt unmittelbar auf den Kaffeegeschmack durch. Unter den Hauptstädten zeichnet sich Wien durch besondere Wasserqualität aus. Die weltberühmte Wiener Kaffeekultur hat damit wohl auch einen guten Teil dem Wiener Wasser zu verdanken. café+co versucht mit modernster Filter- und Wasser-Aufbereitung, bestes Kaffee-Wasser in Zentral- und Ost-Europa sicherzustellen.

Über café+co International

café+co International ist der führende Kaffeedienstleister in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa. Die Unternehmensgruppe ist derzeit mit 17 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern tätig (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Polen, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Rumänien, Russland). café+co International beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke und Snacks sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants. Die vollautomatischen „café+co Shops“ finden sich in Unternehmen ebenso wie im öffentlichen Bereich (Einkaufs-Center, Ämter, Spitäler und Autobahn Rastplätze, Tankstellen). Weiters bietet café+co eine eigens entwickelte Produktlinie für die Hotellerie und Gastronomie an. Jährlich werden an 71.500 café+co Standorten mehr als eine halbe Milliarde Portionen konsumiert. In Österreich und Deutschland betreibt das Unternehmen elf Selbstbedienungscafés, die unter anderem am Vienna International Airport, im Mozarthaus Vienna, im Haus der Musik sowie im Einkaufszentrum Q19 zu finden sind. Unter dem Namen „café+co Café“ werden zudem Kaffeehaus-Konzepte betrieben. Das Unternehmen ist Träger des Österreichischen Staatswappens, Mitglied der Leitbetriebe Austria und wurde von SuperBrands Austria als führende Marke ausgezeichnet. Weitere Informationen auf http://www.cafeplusco.com sowie http://www.facebook.com/cafepluscointernational

markusKaffee-Trends von Bodensee bis Moskau: So genießt Europa