© Simone Hainz / PIXELIO

Kaffee richtig lagern

markus News, Zubereitung

Als Frischeprodukt kommt der korrekten Lagerung des Röstkaffees bzw. der Bohnen eine große Bedeutung zu. Die Feinde des Kaffeearomas sind Feuchtigkeit, Wärme, Sauerstoff, Gerüche und Licht. Guter Kaffee ist sensibel!

Der Kaffee muss trocken und kühl gelagert werden. Beim Kaffeehersteller wird der Kaffee aromasicher verpackt, d.h. aus den Packungen wird jeweils der Sauerstoff entweder durch Vakuumieren oder durch Austausch des Luftsauerstoffes mit einem eigenen Schutzgas entzogen. Auf diese Weise verpackter Röstkaffee kann über Monate bedenkenlos gelagert werden, dass Aroma ist optimal geschützt.

Nach dem Öffnen sollte Kaffee generell möglichst zügig verbraucht werden. Kaffee nimmt vor allem in gemahlener Form schnell Fremdgerüche an. Deshalb sollte das Material, in dem der Kaffee gelagert wird, geruchs- und geschmacksneutral sein.  Im Optimalfall sollte der Kaffee in seiner eigenen Packung aufbewahrt werden. Damit wird einerseits unnötiger Aromaverlust verhindert, andererseits beinhaltet Kaffeemehl auch Wachse und Fette sowie ätherische Öle, die sich in jeder Vorratsdose o.ä. absetzen und im Laufe der Zeit ranzig werden. Dies wiederum beeinflusst den Geschmack des Kaffees negativ.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung hat Kaffee, ob Bohnen oder gemahlen, im Kühlschrank nichts verloren. Die Feuchtigkeit und Gerüche, die im Kühlschrank vorherrschen, sind für das Aroma kontraproduktiv. Außerdem sind auch die Temperaturveränderungen, die durch das rein und raus nehmen vom Kühlschrank entstehen, schlecht für die Qualität des Kaffees.

Zudem reagieren Bohnen und Rostkaffee auf Sauerstoff, luftdichte Aufbewahrung ist deshalb zum Erhalt des Aromas  oberstes Gebot.

Grundsätzlich sollten keine zu großen Mengen an Kaffee auf Vorrat gekauft werden. Im Fall können ganze Bohnen eingefroren werden,  da die Oxidation unterbunden wird, Kaffeeöle gefroren werden und volatile Aromen erhalten bleiben. Jeweils die erforderliche Menge auftauen, am besten im verschlossenen Zustand. Einmal aufgetaute Kaffeebohnen dürfen nicht wieder einfroren werden.

Vollautomaten sollten nur immer mit so viel Kaffee bzw. Bohnen befüllt werden, wie in den nächsten Stunden verbraucht werden.  Wenn möglich, sollte der Kaffee möglichst portionsgerecht gemahlen werden, dann ist er am aromatischsten.

markusKaffee richtig lagern