OliBac-„-Café“-CC-Lizenz-BY-2.0o-web_138277_by-olibac_piqs_de.jpg

EFSA veröffentlicht Gutachten zur gesundheitlichen Bewertung von Koffein

markus Gesundheit, News

Die Europäische Kommission hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) beauftragt, die vorhandenen wissenschaftlichen Daten  über einen möglichen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Koffein (aus jeglicher Quelle) und gesundheitsschädlichen Auswirkungen zu überprüfen. Die Anfrage an die EFSA wurde im Hinblick auf die Bewertung gesundheitsbezogener Angaben zu Koffeinkonsum gestellt.

Der Europäische Kaffeeverband (European Coffee Federation- ECF) begrüßt die vorläufige Bewertung, die vergangene Woche von der EFSA veröffentlicht wurde. Die ECF vertraut darauf, dass das Gutachten die Fülle an existierenden wissenschaftlichen Studien berücksichtigt, die belegen, dass moderater Kaffeekonsum Bestandteil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sein kann und positive gesundheitliche Wirkungen für Erwachsene haben kann.

Dem vorläufigen wissenschaftlichen Gutachten der EFSA zufolge wird Koffein wie folgt bewertet:

  • Einzeldosen von Koffein bis zu 200 mg und Tagesrationen von bis zu 400 mg sind für Erwachsen (18 bis 65 Jahre) in Europa gesundheitlich unbedenklich.
  • Einzeldosen von Koffein bis zu 200 mg sind für Erwachsene (18-65 Jahre) gesundheitlich unbedenklich, selbst wenn diese weniger als zwei Stunden vor intensiver sportlicher Betätigung aufgenommen werden.
  • Ungünstige Wechselwirkungen zwischen Koffein und anderen Inhaltsstoffen von „Energy-Drinks“ – wie Taurin und Glucuronolacton – oder Alkohol sind unwahrscheinlich.
  • Bei Schwangeren ist eine Koffein-Aufnahme von bis zu 200 mg pro Tag für den Fötus unbedenklich.
  • Für Kinder (3-10 Jahre) und Jugendliche (10-18 Jahre) wird eine tägliche Aufnahme von 3 mg/kg Körpergewicht als sicher angesehen.
  • Einzeldosen von 100 mg können bei einigen Erwachsenen die Einschlafszeit verlängern und die Schlafdauer verkürzen.

Kaffee wird von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt jeden Tag genossen und ist eine der am besten erforschten Nährstoffe in der Ernährung. Zusammengefasst zeigen die Forschungsergebnisse, dass moderater  Kaffeekonsum die Aufmerksamkeit erhöhen kann, zur Flüssigkeitszufuhr beiträgt und das Risiko für Typ 2 Diabetes und degenerative Hirnerkrankungen reduzieren kann.

Die ECF begrüßt die Gelegenheit, auf den ersten Gutachtenentwurf zu reagieren und wird, nach einer detaillierten Analyse, seinen Beitrag zur Fachpublikation leisten.

Mehr zum Thema Kaffee, Koffein und Gesundheit auf http://coffeeandhealth.org/

Der Europäische Kaffeeverband (ECF) vertritt die gemeinsamen Interessen des  europäischen Grün/Roh-Kaffeehandels , der Industrie der Kaffeeröster, die Hersteller von Instant-Kaffee und koffeinfreiem Kaffee.  Die durch die  ECF vertretenen Unternehmen zeigen sich für ein Gesamtimportvolumen von etwa 40 Millionen Sack oder die Hälfte des Welthandelsvolumens verantwortlich.

 

markusEFSA veröffentlicht Gutachten zur gesundheitlichen Bewertung von Koffein